Schwere Gewitter fordern Feuerwehren

2020-07-22 Unwetter Jost MühleIn der Nacht vom 21.07. auf den 22.07.2020 zog ein schweres Gewitter mit bis zu 110 Liter/m² Niederschlag über die Gemeinden Minihof Liebau, Mühlgraben und Neuhaus.

Zahlreiche Keller wurden überflutet, einige Straßen wurden überschwemmt und mussten daraufhin gesperrt werden. Weiters wurde eine Fußgängerbrücke im Bereich der Landhofmühle und eine Brücke der Langlaufloipe weggerissen. Die Jost Mühle stand teilweise fast 1,5 Meter unter Wasser. In Mühlgraben standen das Feuerwehrhaus und der Kindergarten unter Wasser.

Die Feuerwehren Minihof Liebau, Mühlgraben, Neuhaus, Tauka und Windisch Minihof waren von 01:20 Uhr bis in den späten Vormittag hinein mit Aufräumarbeiten mit mehr als 30 Mann im Einsatz, um die gröbsten Spuren der Unwetter zu beseitigen.

Auch im Gemeindegebiet von St. Martin an der Raab waren die Feuerwehren im Einsatz. So musste die Unterführung der B58 im Kreuzungsbereich mit der B57 gesperrt werden, da diese unter Wasser stand. In Oberdrosen kam es zur Straßenreinigung, da die Wassermengen nicht mehr abfliesen konnten.

Text und Fotos: BFKDO Jennersdorf

 

Nächste Termine

Keine Termine

 

LSZ-Info

  

 

Kontakt

Bezirksfeuerwehrkommando Jennersdorf
OBR Ing. Franz Kropf
Martinigasse 18
8380 Jennersdorf
Burgenland/Österreich
T +43 676 88 11 21 16
E franz.kropf@aon.at

Partner