Kommende Termine

Wetterwarnung Österreich:

ZAMG-Wetterwarnungen 
PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 26. Februar 2017 um 15:44 Uhr

Großbrand in Jennersdorf

Am Faschingssonntag, den 26. Februar 2017, um 13:26 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Jennersdorf zu einem „Garagenbrand“ beim Hauptplatz 9 alarmiert. Die vermeintliche Garage war ein überdachter Abstellplatz für Fahrräder und Mopeds, sowie einem integrierten Lagerraum in Holzbauweise. Das Brandgeschehen hatte sich bereits auf das Mehrparteienhaus übertragen, indem die Wärmedämmelemente der Hausfassade brannten. Beim Objekt handelt es sich um ein zweistöckiges Gebäude in Massivbauweise. Straßenseitig sind im Erdgeschoß ein Gastronomiebetrieb und eine Filiale einer bekannten Einzelhandelskette für Papier- und Schreibwaren angesiedelt. Im restlichen Gebäude befinden sich 26 Wohnungen, in deren rund 60 Personen wohnhaft sind. Ein umfassender Außenlöschangriff wurde vorgenommen und gleichzeitig begannen die Evakuierungsmaßnahmen der Hausbewohner. Teilweise wurden die Personen über die Teleskopmastbühne aus ihren Wohnungen geborgen.

Um 14:29 Uhr wurden Atemschutzgeräteträger nachalarmiert. Ab diesem Zeitpunkt standen 6 Feuerwehren mit 17 Fahrzeugen und rund 100 Mann im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit 5 Fahrzeugen und 12 Mann im Einsatz und brachte insgesamt 9 Hausbewohner mit Verdacht  auf Rauchgasvergiftungen in die umliegenden Krankenhäuser. Ein Feuerwehrmann erlitt leichte Schnittverletzungen und wurde ebenfalls ärztlich versorgt.

Gegen 16:15 Uhr gelang es den Feuerwehrkräften den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Löscharbeiten beschränkten sich ab diesem Zeitpunkt auf die Dachkonstruktion. Endgültig „Brand aus“ konnte um 20:00 Uhr gemeldet werden. Die Stadtfeuerwehr verblieb bis 00:30 Uhr zur Brandwache am Einsatzort.

Eine besondere Gefahr  für die Einsatzkräfte bildeten 4 Propan- und eine Heliumgasflasche im Brandbereich. Eine der Propangasflaschen war zerborsten, während die anderen nach intensiver Kühlung geborgen werden konnten.

Das gesamte Gebäude wurde behördlich gesperrt und für die Hausbewohner mussten Ersatzunterkünfte bereitgestellt werden.

Für die Dauer der Löscharbeiten war die B 57 im Stadtgebiet Jennersdorf für den gesamten Verkehr gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet worden.

Zahlreiche Vertreter von Printmedien und dem ORF waren vor Ort und berichteten vom Brandgeschehen österreichweit.

Die Brandursachenermittlung wird seitens der Polizei durchgeführt. Ein Ergebnis ist derzeit noch nicht bekannt.

Eingesetzte Feuerwehren:

STF Jennersdorf, FF Grieselstein, FF Henndorf, FF Rax, FF Rax-Bergen, FF St. Martin a.d. Raab


Weiters im Einsatz standen:

Bezirkshauptmann-Stv. Mag. Harald Dunkl

Bürgermeister LAbg. Bernhard Hirczy

Bezirkspolizeikommandant Obstlt. Manfred Tschank

Rotes Kreuz Jennersdorf-Stv. Dienstführer Stefan Gindl

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Günther Pock

Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. BR Alfred Kloiber

Bezirkspressereferent HBI Martin Hafner

Polizei Jennersdorf

Stadtgemeinde Jennersdorf

Text und Fotos:                       HBI Martin Hafner,   Jennersdorf (Honorarfrei verwendbar!)

 FOTOS

Fotos (Link extern)

Video und Fotos (BVZ - externer Link)

Bericht und Fotos (ORF - externer Link)

 
Mittwoch, 18. Oktober 2017

Design by: LernVid.com

Copyright © 2017 Bezirksfeuerwehrkommando Jennersdorf
Webmaster: HV Michael Janosch